Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Familienbüro

Studium und Pflege

Die Pflege einer oder eines hilfsbedürftigen Angehörigen bringt vielfältige Veränderungen der persönlichen Lebensumstände mit sich, die oft nur schwer zu bewältigen sind: Körperliche und seelische Belastungen, das Erlernen pflegerischer Fertigkeiten sind die eine Seite – die Konfrontation mit der eigenen Lebensplanung die andere.

Familiäre Aufgaben mit Beruf oder Studium in Einklang zu bringen, ist sowohl eine organisatorische als auch eine emotionale Herausforderung. Die Humboldt-Universität reagiert mit flexiblen Lösungen auf die besondere Situation, wenn Studierende oder Beschäftigte ihre pflegebedürftigen Angehörigen betreuen (Grundsätze der HU zur Gestaltung der familienfreundlichen Hochschule / Studienorganisation). 

Das Familienbüro bietet Beschäftigten und Studierenden, die mit der Pflege von Angehörigen aktuell oder in Zukunft befasst sind, Beratung und Informationen.

Für Studierende mit pflegebedürftigen Angehörigen gelten, was die Studienorganisation betrifft, ähnliche Regelungen wie für Studierende mit Kindern. Die Regelungen des Nachteilsausgleichs können ebenfalls in Anspruch genommen werden. Weitere Informationen zum Nachteilsausgleich finden Sie unter dem Menüpunkt Studienorganisation.

Die Pflege einer oder eines nahen Angehörigen ist ebenfalls eine Begründungsmöglichkeit für eine Beurlaubung vom Studium oder für das Beantragen eines Teilzeitstudiums.

Die Pflege einer oder eines nahen Angehörigen kann auch als Begründung eines Härtefallantrags bei der Studienbewerbung dienen.

Eine umfassende Übersicht rund um das Thema Pflege und die Möglichkeit zur Vorbereitung auf den Pflegefall bietet die Notfallmappe Pflege.

 

Beratung

Das Familienbüro berät Sie gerne in Fragen rund um das Thema Pflege, insbesondere zu Möglichkeiten der Flexibilisierung des Studiums. Bei konkreten Fragen zur Organisation der Pflege können Sie sich jederzeit an einen der Berliner Pflegestützpunkte wenden, diese beraten kosten- und trägerneutral, auf Wunsch auch anonym und im eigenen Zuhause. Die offenen Sprechstunden finden in allen Stützpunkten dienstags von 9-15 Uhr und Donnerstags von 12-18 Uhr statt. Dort erhalten Sie Information und Unterstützung zu allen Bereichen der Pflege, und deren Finanzierung.

 

Links


Information des BMFSFJ zur Pflegezeit und Familienpflegezeit

Pflegestützpunkte Berlin

Informationen der Senatsverwaltung zum Thema Pflege

Notfallmappe Pflege